Sie sind hier: Startseite

Homöopathie Ausbildung - Pferde Naturheilkunde

Tierhomöopathie Ausbildung als Indoor Ausbildung

Die Ausbildung Homöopathie für Pferde heute

Die Homöopathie versteht sich als eine Form der medizinischen Regulationstherapie, welche die Selbstheilungstendenz des Organismus anregt und steuert. Der Name stammt aus dem griechischen homios=gleich, pathos=Leiden.

Ihre Arzneien werden nach der Ähnlichkeitsregel verordnet. "Similia similibus curentur" = Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Dies bedeutet, daß in der Homöopathie eine Arznei in ganz geringer Konzentration (sog. potenzierte Arznei) verordnet wird, welche in hoher Konzentration ein ähnliches Leiden verursachen würde. Als Begründer der klassischen Homöopathielehre gilt der Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843).

Studiendauer
Regelstudium 12 Monate

Ausbildungsinhalte (Auszug)
Einführung in die Homöopathie-Wer war Samuel Hahnemann-Grundprinzipien der Homöopathie bei Pferden-Arzneimittelbild-Arzneimittelprüfung-Konsti-tutionstypen-Die Simileregeln-Die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes-Die Anamneseerhebung-Aufgaben des Tieres-Arzneiherstellung und Dosierung-Die Potenzen-Reaktionen des Pferdes nach homöopathischer Behandlung-Krankheitsbegriffe in der Homöopathie-Akute und chronische Krankheiten des Pferdes u.v.m.

Abschluß
Die Absolventen dieses Lehrganges erhalten nach Beendigung der Ausbildung ein schulinternes Zertifikat: “Pferde-Homöopathie”

Studiengebühren

8 Monatsraten x Euro 95,00