Sie sind hier: Startseite

Entspannungspädagoge Ausbildung - Lehrer für A.T.

Ausbildung zum Entspannungspädagogen

Die Ausbildung zum Lehrer für Autogenes Training heute

Bei dem Autogenen Training handelt es sich um eine von Prof. Dr. J.H. Schultz entwickelte systematische Selbsthypnose, welche sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr erfolgreich angewandt werden kann.
Die Selbsthypnose kann dabei zur Herbeiführung folgender Zustände eingesetzt werden:

Erholung und Entspannung von Körper-Geist-Seele
Selbstruhigstellung
Selbstregulierung von unwillkürlichen Körperfunktionen
Leistungssteigerung, Schmerzausschaltung
Steigerung der Selbstkritik
Steigerung der Selbstkontrolle

Das Autogene Training kann dabei sowohl im Gruppenunterricht, als auch in Einzelsitzungen angeboten werden.

Neben den einzelnen Übungen des Autogenen Trainings sollen die Studienteilnehmer durch den Lehrgang befähigt werden, eigenverantwortlich Gruppenkurse sowie Einzelsitzungen als Lehrer für Autogenes Training durchführen zu können.


Teilnehmerkreis
Dieses programierte Selbststudium wendet sich an Heilpraktiker, Heilpraktiker-Anwärter, Psychologen, Erzieher, Pädagogen sowie an interessierte Laien. Vorkenntnisse im Autogenen Training sind vorteilhaft, jedoch keine Voraussetzung.

Studiendauer
Regelstudiendauer 6 Monate

Ausbildungsinhalte (Auszug)
Entstehung des Autogenen Trainings nach Prof. Schultz-Schwereübung-Wärmeübung-Atemübung-
Herzübung-Sonnengeflechtsübung-Kopfübung-Indikation-Kontraindikation-
Gruppendynamische Prozesse-Formelhafte Vorsatzbildung beim A.T. -Spezielle Organübungen-Imaginationsübungen-Angrenzende Entspannungsverfahren-Hypnose-Schwierigkeiten beim Einüben -Motivationsförderung -Autogenes Training Oberstufe-Umgang im A.T. mit Kindern u.v.a.

Abschluß
Die Teilnehmer erhalten am Ende des Studiums ein schulinternes
Zertifikat: Lehrer für Autogenes Training

Studiengebühren

5 Monatsraten x Euro 95,00