Sie sind hier: Startseite

Heilpraktiker Ausbildung und Kinderheilkunde

Heilpraktikerausbildung für Kinderheilkunde

Das Berufsbild Heilpraktiker für Kinderheilkunde heute
Weitere Infos auch unter:www.heilpraktikerschule-heilpraktikerschulen.de


Die Zahl der Kinder, die von Tag zu Tag immer zahlreicher in Begleitung eines Elternteils einen Heilpraktiker aufsuchen, steigt in erschreckender Weise. Nach repräsentativen Umfragen leiden bereits über drei von zehn Kindern an den verschiedenartigsten Allergien.

Immer lauter werden in letzter Zeit die Fragen nach Naturheilverfahren, die insbesondere bei chronisch-krankhaften Veränderungen bei Kindern echte Hilfen zu herkömmlichen Behandlungen darstellen können.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Erwachsenen und Kindern, die eine naturheilkundliche Praxis aufsuchen, liegt darin, daß Kinder und insbesondere Kleinkinder, regelmäßig in Begleitung ihrer Mutter oder Eltern erscheinen. Eine Besonderheit dabei ist es, daß sowohl zur Erhebung der Krankengeschichte als auch zur eigentlichen Behandlung die Eltern der Ansprechpartner für den Untersucher und Behandler sind.

Das vorliegende Kompakt-Studium "Heilpraktiker für Kinderheilkunde" (Heilpraktiker-Ausbildung + Kinderheilkunde) stellt eine optimale Spezialisierung des Berufes des Heilpraktikers dar, wobei die Spezialisierung auf der zu behandelnden Patientengruppe "Kinder" liegt.
(Siehe Heilpraktiker-Studium/Durchführungsverordnung)

Ausbildungszweck
Was bereits unter "Ausbildungszweck" Seite 3 beschrieben wurde, gilt hier insbesondere für die Spezialisierung eines Heilpraktikers auf Kinderkrankheiten. Nach unserem derzeitigen Wissen wird in der BRD eine vergleichbare qualifizierte "Kompakt-Ausbildung" in dieser Lehrform von anderen Instituten nicht angeboten.

Teilnehmerkreis
Alle naturheilkundlich Interessierten (siehe Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz).
Sowohl für den biologisch behandelnden (zukünftigen) Heilpraktiker, als auch für biologisch-orientierte Eltern bietet diese Ausbildung ein fundiertes Wissen.

Studiendauer
Regelstudium 24 bis 36 Monate


Ausbildungsinhalte (Auszug)
-Anatomie/Physiologie (Zelle, Skelett, Muskulatur, Herz-und Kreislaufsystem, Abwehrsystem, Atmungsorgane, Verdauungsorgane, Nieren und ableitende Harnwege, Fortpflanzungsorgane, Fortpflanzung, Hormonsystem, Ernährung und Stoffwechsel, Nervensystem, Sinnesorgane, Haut)
-Allgemeine und spezielle Chemie-Allgemeine und spezielle Physik- Gesetzeskunde für Heilpraktiker-Pharmakologie-Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde-Erste Hilfe/Notfälle-Naturheilkunde-AllgemeinePsychologie-Innere Medizin-Neurologie-Laborkunde-Ernährungslehre-Augen-heilkunde-Orthopädie-Chirurgie-Mikrobiologie-Spezielle Infektionslehre -Überblick ausgewählter kindgerechter und nebenwirkungsfreier Behandlungsverfahren für Kinder (z.B. Akupressur, Biochemie nach Dr. Schüssler, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, Atemübungen, Autogenes Training u.a.).
Krankheitsbilder der Kinder und deren biologische Behandlung (z.B. Krankheiten der Mundhöhle, Krankheiten der Atemwege, Hauterkrankungen, Erkrankungen des Verdauungsapparates, Augenerkrankungen, Infektionserkrankungen), u.v.a.

Abschluß
Am Ende dieses Studiums erhält der Teilnehmer eine Studienbescheinigung zur Vorlage beim Gesundheitsamt. Ein Zertifikat über die Spezialisierung auf dem Gebiet der "Biologischen Kinderheilkunde" wird ausgestellt. Die Kenntnisprüfung für Heilpraktiker findet bei dem zuständigen Gesundheitsamt statt.

Studiengebühren
12 Monatsraten x Euro 150,00