Sie sind hier: Startseite

Heilpraktikerschule mit alternativer Lernform

Heilpraktikerausbildung jederzeit starten

Links Tipp: http://www.naturheilkunde-studium.de

Heilpraktiker Ausbildung - lernen von zuhause aus


Der Beruf des Heilpraktikers ist in der BRD durch das Heilpraktikergesetz von 1939 gesetzlich geregelt.

Dieses Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde regelt die Möglichkeit, für "Nicht-Ärzte", berufsmäßig diagnostisch und therapeutisch tätig sein zu dürfen.
Nach den Durchführungsverordnungen zum Heilpraktikergesetz muß sich hierzu der Heilpraktiker-Anwärter einer Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten beim Gesundheitsamt stellen. Dabei wird festgestellt, ob die Ausübung der Heilkunde durch den Betreffenden eine Gefahr für die Volksgesundheit bedeuten würde oder nicht.

Das vom Institut Kappel herausgegebene Heilpraktiker-Studium ermöglicht es, die behördliche, amtsärztliche Überprüfung beim Gesundheitsamt erfolgreich zu bestehen und sich ein entsprechendes Wissen der Naturheilkunde anzueignen.

Der komplette Lehrgang (über 2000 Seiten Lehrmaterial) wurde von erfahrenen Heilpraktikern und Beisitzern der behördlichen Überprüfungen entwickelt. Damit wurde neben den bekannten Fernstudiengängen ein Selbststudienlehrgang konzipiert, in dem der Heilpraktikerschüler individuell sein Lerntempo und seinen Lernrhythmus ganz persönlich von zu Hause aus bestimmen kann. Die abschließende behördliche Heilpraktiker-Kenntnisüberprüfung findet bei dem für den Wohnsitz des Antragstellers zuständigen Gesundheitsamt statt.
Weitere Informationen auch unter: www.heilpraktiker-beruf.de

Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz
Die Berufserlaubnis wird nicht erteilt:

a)
wenn der Antragsteller das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
b) wenn er nicht mindestens eine abgeschlossene Volksschulbildung nachweisen kann,
c) wenn sich aus Tatsachen ergibt, daß ihm die sittliche Zuverlässigkeit fehlt (einwandfreier Leumund),
d) wenn infolge eines körperlichen Leidens, wegen Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte oder wegen einer Sucht die für die Berufsausübung erforderliche Eignung fehlt,
e) wenn sich aus einer Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten des Antragstellers durch das Gesundheitsamt ergibt, daß die Ausübung der Heilkunde durch den Betreffenden eine Gefahr für die Volksgesundheit bedeuten würde (2. Durchführungsverordnung).


Ausbildungszweck
Ausbildungsstätten für Heilpraktiker gibt es nahezu in jeder größeren Stadt. Nicht jeder Heilpraktiker-Interessent hat jedoch die Möglichkeit (sei es aus privaten, finanziellen oder beruflichen Gründen) an dieser Ausbildungsform teilzunehmen.
Entsprechend wurde das Heilpraktiker-Studium vom Institut Kappel für die Heilpraktikerstudenten konzipiert, die aus genannten Gründen ihr Studium nur von zu Hause aus absolvieren können.

Teilnehmerkreis
Alle naturheilkundlich Interessierten. Das Studium kann ab dem 21. Lebensjahr aufgenommen werden (siehe hierzu Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz).



Studiendauer
Regelstudium 18 bis 24 Monate

Ausbildungsinhalte (Auszug)
-Anatomie/Physiologie (Zelle, Skelett, Muskulatur, Herz-und Kreislaufsystem, Abwehrsystem, Atmungssystem, Verdauungsorgane, Nieren und ableitende Harnwege, Fortpflanzungsorgane, Fortpflanzung, Hormonsystem, Ernährung und Stoffwechsel, Nervensystem, Sinnesorgane, Haut) -Allgemeine und spezielle Chemie -Allgemeine und spezielle Physik -Gesetzeskunde für Heilpraktiker -Pharmakologie -Hals-Nasen-Ohren Heilkunde-Erste Hilfe/Notfälle-Naturheilkunde- Allgemeine Psychologie- -Neurologie-Laborkunde-Ernährungslehre-Augenheilkunde-Orthopädie-Chirurgie-Mikrobiologie-Spezielle Infektionslehre-Innere Medizin- u.v.a.

Abschluß
Am Ende dieses Studiums erhält der Teilnehmer eine Studienbescheinigung zur Vorlage beim Gesundheitsamt. Die HP-Kenntnisüberprüfung findet bei dem zuständigen Gesundheitsamt statt.

Studiengebühren
12 Monatsraten x Euro 110,00